ANABELLE HUND

Sopranistin . Konzertsängerin . Chansons




Anabelle Hund

Anabelle Hund schloss bereits in jungen Jahren eine kirchenmusikalische Ausbildung ab. Nach dem Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim und der Universität Mannheim folgte ein Lehramtsstaatsexamen für Musik und Französisch.

Ihre solistische Gesangsausbildung intensivierte sie durch das Studium „Künstlerische Ausbildung Gesang“ an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg bei Prof. Heidrun Luchterhandt, das sie 2010 erfolgreich abschloss. Seitdem ist sie als freiberufliche Konzertsängerin und Gesangspädagogin tätig und tritt regelmäßig im In-und Ausland auf. Eine Konzertreise führte sie an Pfingsten 2014 nach Jerusalem und Bethlehem. 
Einer der Schwerpunkte ihrer Konzerttätigkeit liegt in der Alten Musik und sie arbeitet regelmäßig mit Barockensembles und Barockorchestern zusammen. 
Am Nationaltheater Mannheim wirkte sie als Solistin in Dieter Schnebels „MOMA“ mit und sang die Rolle der Belinda in der Oper „Dido and Aeneas“ von Henry Purcell in Heidelberg.
Seit 2011 ist Anabelle Hund Stipendiatin der Yehudi Menuhin Live Music Now Stiftung.

An der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern ist sie seit 2012 regelmäßig als Gesangsdozentin zur Ausbildung junger Kirchenmusiker tätig.

Seit September 2015 lehrt sie als Dozentin für Gesang an der Domsingschule Speyer und singt als Mitglied des Ensembles Capella Spirensis regelmäßig im Dom zu Speyer.

Zweisprachig aufgewachsen, widmet sie sich im Bereich des Kunstliedes neben deutschen Komponisten wie Schubert, Schumann und Wolf, auch bevorzugt Werken französischer Komponisten wie Fauré, Debussy und Poulenc und gestaltet Liederabende mit deutsch-französischem Schwerpunkt. Darüber hinaus ist sie als deutsch-französische Sängerin auch Interpretin französischer Chansons, beispielsweise im Rahmen der Französischen Woche Heidelberg-Mannheim und bei Veranstaltungen deutsch-französischer Städtepartnerschaften.